© 2018 ProgM

Aufbau

Hier wird der Aufbau einer EDIFACT-Übertragungen schrittweise erklärt.

UNA

Zunächst werden die Trennzeichen über das optionale UNA-Segment festgelegt.

Der "segment terminator" legt das Zeichen für die einzelnen Segmente fest.
Das sind quasi die einzelnen Zeilen der Nachricht.
Jede Zeile besteht aus einem 3 Zeichen langen TAG, der das Segment identifiziert.

Jedes Segments wiederum kann aus mehreren Elementen und/oder Elementgruppen bestehen.
Eine Elementgruppe beinhaltet wiederum mehrere Elemente.
So ist die Anschrift z.B. eine Elementgruppe mit den Elementen Name1,Name2,PLZ,Ort und Strasse.
Eine Nummer wiederum ist ein einzelnes Element.
Die Elemente der Elementgruppe werden über den "componen data elemente separator" getrennt,
die einzelnen Elemente über den "data element separator".

Der "decimal mark" legt das Zeichen für den Dezimalpunkt fest.
Der "repetition separator" das Zeichen für ein Leerzeichen.

Wenn Sie nun eines dieser Trennzeichen im Text verwenden wollen, so muss dies markiert werden.
Ansonsten würde es als Trennzeichen interpretiert. Hierfür gibt es den "release character".
Beispiel:
3+4=7 zwei Elemente "3" sowie "4=7".
3?+4=7 ein Element "3+4=7".

Struktur


Eine EDIFACT Übertragung(Interchange) beginnt mit dem UNB-Segment
und endet mit dem UNZ-Segment.

Zur Gliederung können die Nachrichten mithilfe der UNG-
sowie UNE-Segmente in Gruppen unterteilt werden.

Hierin sind die Nachrichten durch die UNH-
sowie UNT-Segmente eingeschlossen.

Die einzelnen Nachrichten wiederum enthalten einen Header,
einen Detail sowie einen Summary-Bereich.
Diese werden durch UNS-Segmente unterteilt.

Nachricht



Das UNH-Segment bestimmt den verwendeten Nachrichttyp und die Version.
So gibt es z.B. einen Nachrichtentyp für die Übermittlung von Rechnungen.
Dieser "INVOIC" Typ wird mit jeder Version weiterentwickelt.
Daher ist neben dem Typ auch die Version entscheidend.
Derzeit werden pro Jahr zwei Versionen herausgebracht.
z.B. 17A und 17B für das Jahr 2017.

hierarchischer Aufbau Segmente

Die Segmente einer Nachricht sind hierarchisch aufgebaut.
Eine Ebene wird durch eine Segmentgruppe eingeleitet.
Hierin befinden sich die einzelnen Segmente.
Jedes Segment und jede Gruppe kann mehrmals vorkommen und
ist entweder optional (Conditional) oder obligatorisch (Mandatory).

Links sehen Sie das Segment "RFF".
Das kann optional bis zu 10 mal vorkommen [C10].
Es sind jedoch nur zwei RFF-Segmente vorhanden.

Es befindet sich innerhalb der Segmentgruppe 1.
Diese kann optional 20 mal vorkommen [C20].
Es muss jedoch jeweils ein "NAD"-Segment [M] verwendet werden.
Konkret wurde im Beispiel eine Adresse für den Supplier [NAD+SU]
und eine für den Buyer [NAD+BY] angegeben.
Beim Supplier wurden die Segmente NAD-RFF-RFF-CTA-FII verwendet,
beim Buyer wurden die Segmente NAD-RFF verwendet.

Elemente und Gruppen eines Segments

Ein Segment besteht aus Elementen und/oder Elementgruppen.

Das Beispiel links zeigt das Segment "LOC", welches aus dem Element 3227
und der Elementgruppe C087 mit den Elementen 3225,1131,3224 und 3438 besteht.
Innerhalb der Elementgruppe werden die Elemente durch ein ":" getrennt.
Auf Segment-Ebene erfolgt die Trennung durch das "+"-Zeichen.

Abkürzungen sind erwünscht. So kann z.B. durch das "+"-Zeichen direkt zur nächsten
Elementgruppe gesprungen werden. Auch wenn noch weitere Elemente möglich werden.
Ein Segment kann vorzeitig durch den "segment terminator" abgeschlossen werden
auch wenn weitere Elemente möglich wären.